Translate this side in:
 
English  Français  

CRASHART

Mittwoch, September 20, 2006

Meteor




Hallo liebe Leser,

ich habe letztens bei Google ein richtig tolles Video entdeckt.
Man sieht darauf eine private Videoaufnahme eines Meteor-Einschlages.
Was ich leider nicht weis, ob dieses Video gefaked oder original ist.
Sachdienliche Hinweise bitte in die Kommentare;)




Greetz
SmOkEr

P.S.: Einigen von euch ist es vielleicht schon aufgefallen, das hier nicht soviel los ist in letzter Zeit. Grund dafür ist meine neue Internetpräsenz, welche mich ziemlich einspannt. Wenn wieder alles seinen geregelten Lauf nimmt, gibts hier natürlich wieder etwas mehr zu sehen. Ich bitte dafür um euer Verständniss.
Übrigens meine neue Seite findet Ihr unter www.privatfitness.info

Dienstag, August 01, 2006

Tesla Coil

Nicola Tesla with Tesla-Coil

Hallo liebe Leser,
ich habe letztens meine alten Command&Conquer Spiele aus dem Regal gezogen, und als ich so vor mich hingespielt habe, sind mir diese Tesla-Spulen aufgefallen. Diese großen Türme die quasi aus dem nichts riesige Blitze erzeugen. Ich habe mich gefragt ob es möglich wäre so ein Gerät nachzubauen und habe mich etwas mit der Geschichte einer Tesla-Spule (eng.: Tesla-Coil) befasst.

Der Tesla-Transformator wurde nach seinem Erfinder und Erbauer Nikola Tesla (1856-1943) benannt. Er ist ein Transformator zur Erzeugung hochfrequenter Wechselströme mit sehr hoher Spannung. Das Ziel Tesla´s, beim Bau seines Transformators war es, Drahtlos Energie zu übertragen, dafür eignete sich die Tesla Spule jedoch nicht.


Tesla-Schema


Aber was ist denn nun eine Tesla-Spule?? Wie wird Sie aufgebaut??
Im Prinzip besteht eine Tesla-Spule aus 2 voneinander unverbundenen Spulen (Primärspule und Sekundärspule). Ein Kondensator liefert den nötigen Strom um die Primärspule aufzuladen. Die Primärspule erzeugt durch die Interaktion mit der Sekundärspule eine Spannung. Diese Spannung erreicht ein so hohes Maß, das sie sich an der Luft entlädt. Hierdurch entstehen die eindrucksvollen Lichtblitze.
Der Tesla-Transformator ist im engeren Sinne gesehen kein eigentlicher Trafo, da er einige Merkmale besitzt welche ihn von solchem unterscheiden. Diese wären wie folgt:

  • er besitzt KEINEN Kern

  • die Spulen sind nur durch räumliche Nähe gekoppelt

  • er besteht aus zwei Schwingkreisen, welche in Resonanz zueinander sind

  • die Energie wird durch diese Resonanz übertragen



Für den Bau einer Tesla-Spule benötigt man folgende Materialien:

  • Einen Leistungsfähigen Trafo mit ca. 100 bis 5000W und einer Ausgangsspannung von ca. 4 bis 20 kV (4000 bis 20000 Volt;)). Ein Fernsehr-Trafo müsste also gehen.

  • Den Primärkondensator. Dieser sollte 1 bis 100 nF bei einer Spannungsfestigkeit von 8 bis 40 kV haben. Solche Kondensatoren sind auf dem normalen Markt aber kaum zu finden also einfach ein paar normale Kondensatoren in Reihe schalten bis die benötigte Spannungsfestigkeit erreicht ist.

  • Spulen: Die Primärspule mit ihrer Flachen Wicklung wird um die Sekundärspule gelegt und ist nur lose gekoppelt. Die Sekundärspule befindet sich im inneren der Primärspule und ist mit ca. 500 bis 2000 Wicklungen gedreht. Als Spulenkörper kann ein altes Abflussrohr mit 5 bis 30 cm Durchmesser benutzt werden.

  • Den Torus. Er sitzt oben auf der Sekundärspule und schliest den Stromkreis auf Erde (die Luft oder Zimmerdecke).


Für den Sekundärschwingkreis benötigen wir keinen Kondensator, da die Spule mit Ihrer hohen Windungsanzahl selbst einen guten Stromspeicher abgibt.


Tesla-Coil


Sollte nun jemand den Gedanken verspüren, sich selbst eine Teslaspule zusammenbauen zu wollen, möchte ich noch darauf hinweisen, das dieser Transformator eine SEHR HOHE Spannung erzeugt und man im Umgang sehr vorsichtig sein sollte.
Auch sollte bei Arbeiten an den Kondensatoren der Netzstecker gezogen werden und diese geerdet werden. TESLASPULEN ERZEUGEN EINE TÖDLICHE STROMSTÄRKE!!!

Hier noch ein sehr eindrucksvolles Video einer Teslaspule in Aktion.








Ich hoffe ihr hattet mal wieder Spaß beim Lesen.
Bis zum nächsten mal,

SmOkEr

Donnerstag, Juli 27, 2006

Crashart-News (Important for English or French Visitors)

Hallo liebe Leser,

jetzt gibts schon wieder was neues auf meinem Blog.
Ich hab mir gerade gedacht, diese ganzen Banner auf meiner Seite, echt schrecklich. passen einfach nicht ins Bild,).
Also, die ganze Werbung hab ich jetzt einfach mal rausgeworfen, dafür hab ich in meiner Linkleiste eine Verknüpfung zu meinem neuen Shop erstellt, finde jetzt siehts wieder geordnet aus hier.

Tja, das Babel-Fish Tool haut immer noch nicht hin, weis nicht was da los ist. Habe jetzt schon mit Yahoo rumgemailt aber da kommt nix, also einfach mal abwarten. (For all English or French Visitors, the Bable-Fish Tool is out of order at the moment. I work hard to fix this problem. To see my Side in your language Please visit the Google-Translation Tool here)

Ich habe auch einen neuen Flash-Banner ganz oben eingebaut, finde sieht irgendwie komisch aus;), was meint ihr??

So bis zum nächsten mal,
SmOkEr


---->EDIT: 02.08.2006<----
The Translation-Tool is online again. You can find it on top.

Greetz
SmOkEr

Dienstag, Juli 25, 2006

Flatout 2

Flatout 2

Hallo liebe Leser,
ich möchte euch heute das Spiel Flatout 2 von Empireinteractive vorstellen.
Bei Flatout 2 geht es größtenteils darum andere Fahrzeuge mit geschickten Remplern von der Straße zu schießen. Allerdings ist das noch nicht alles. Im "Mini-Spiele" Modus kann der Spieler knifflige Aufgaben, wie z. B.: Bowling, Royal Flash, Dart oder Hochsprung spielen. Jedes dieser Minigames läuft dabei folgendermasen ab, der Spieler beschleunigt sein Fahrzeug auf Höchstgeschwindigkeit und katapultiert dann den Dummy in eine vorgegebene Richtung ins Ziel(je besser er trifft, desto mehr Punkte gibt es).
Die offiziellen Rennen werden auf Strecken gefahren, welche grafisch einwandfrei umgesetzt wurden. Gefahren werden kann z.B.: im Wald, in der Stadt oder in einer Arena(so wie damals bei Destruction Derby).
Natürlich lässt sich jedes Fahrzeug komplett zerstören, die Physik ist dabei einzigartig. Wenn man also nicht aufpasst, kann es schon sein, das vom Auto nicht mehr viel übrigbleibt als ein Haufen Schrott;).
Bemerkenswert ist auch die Spielumgebung. Sie kann fast restlos zerstört werden.
Der Sound des Spiels setzt gegenüber der Konkurenz die Messlatte. Zwar wird ausnahmslos Rock gespielt, das aber nicht von irgendwelchen No-Name Bands, sondern von Größen wie Nickelback, Papa Roach oder Rob Zombie.
Insgesamt gibt es 34 Fahrzeuge im Spiel. Angefangen bei den Muscle Cars über Pick Ups bis hin zu Sportwägen.
Die Anforderungen an den heimischen Computer sind dabei mindestens genausohoch wie das Spiel gut ist.



Hier mal die technischen Daten:


  • Betriebssystem: Windows XP

  • Prozessor: 2 GHz

  • freier Speicher: 3,5 GB

  • Arbeitsspeicher: 256 MB RAM

  • Grafik: 64 MB

  • Medium: DVD-ROM

  • Direct X9 benötigt



Um sich das Spiel etwas genauer anzuschauen, gibt es auf der offiziellen Seite ein paar schöne Videos: Offizielle Flatout 2 Website

Ich hoffe ihr habt die kleine Einführung in Flatout 2 genossen.
Zu kaufen gibt es das Spiel in jedem gutsortierten Multi-Media-Center oder noch schneller hier bei Amazon

So, nun gute Nacht und bis zum nächsten Mal,

SmOkEr

Montag, Juli 24, 2006

Website-News

Hallo liebe Leser,
ihr habt sicherlich schon gesehen, das sich die Sidebar auf der Linken Seite mehr und mehr füllt. Aus diesem Grund möchte ich alle meine Besucher auf ein paar neue Gimicks aufmerksam machen, mit denen mein Blog in letzter Zeit aufgefüllt wurde;)

Da wäre zum einen die Topliste und das Hauseigene "Crash-Board", welches ihr über die Link-Liste erreichen könnt.
Zum anderen habe ich eine Umfrage eingebaut damit jeder seine Meinung zu meiner Seite sagen kann.
Besucher aus Englisch- oder Französisch-sprachigen Regionen können das "Babel-Fish-Tool" benutzen um denn ganzen Blog im Handumdrehen zu übersetzen.
Und zu guter letzt, eine kleine Shoutbox, damit wir alle ein bisschen miteinnander reden können.
Es würde mich freuen wenn ihr alle ein wenig an meiner Seite mitwirkt, also habt keine Angst davor alle Tools ausreichend zu benutzen,).
Auf normale Comments unter meinen Artikeln freue ich mich natürlich nach wie vor.

Solltet ihr spezielle Wünsche über ein Thema haben das ich hier noch nicht aufgeführt habe, so lasst mich das bitte Wissen, ich werde dann alle nötigen Infos sammeln und sie führ euch in einen schönen Artikel packen;).

Bis zum nächsten mal
SmOkEr

Mittwoch, Juli 19, 2006

F-111 Crashes in Australia

F-111 im Flug
F-111 crashes in Australia
F-111 crashes in Australia

Hallo liebe Leser,
gestern hat mich die Meldung erreicht, das in Australien eine F-111 eine Bauchlandung hingelegt hat. Den Meldungen zufolge sind nach dem Start der Maschine einfach die Räder weggeflogen.
Seit diesem Moment wurde über alle F-111 der Australischen Luftwaffe ein Startverbot verhängt um der Ursache auf den Grund zu gehen. Zitat von Geoffrey Shepherd, Leiter der Australischen Luftflotte:"Das ist uns in 34 Jahren, seit denen die F-111 im Einsatz steht, noch nie passiert."
Die Maschine wurde von einem Piloten geflogen, welcher erst seit 2 Wochen Maschinen dieses Typs fliegen durfte.
Der Pilot kreiste einige Stunden über dem Flughafen, sodass er einen Großteil seines Treibstoffes verbrauchte. Von der Bodencrew wurden Stahlkabel auf der Landebahn verlegt(solche wie auf Flugzeugträgern), um den landenden Jet schnellstmöglich abzubremsen. Als die Treibstoffreserven so gut wie am Ende waren setzte er die Maschine ohne Fahrwerk auf die Landebahn. Pilot und Copilot sind unverletzt.


Die F-111 ist ein Flugzeug aus Amerikanischer Herstellung. Entwickelt wurde sie von General Dynamic in den frühen 1960er Jahren. Insgesamt wurden 1963 24 F-111 an die Australische Armee geliefert um deren damalige taktische Bomber zu ersetzen.

Die F-111 wurde in 8 verschiedenen Versionen gebaut, die:


  • F-111 A: Die erste Reihe, welche am 18. Juli 1967 an die 428., 429., und 430. Tactical Fighter Squadron der 474. Tactical Fighter Wing auf der Cannon Air Force Base in New Mexico in Betrieb genommen wurde. Um die F-111 im Kampf zu testen, wurden 6 Stück nach Vietnam geschickt. 3 Flugzeuge gingen verloren, allerdings nicht durch Feindeinwirkung sondern durch Technisches Versagen. Also damals schon etwas Unsicher der Flieger;).

  • F-111 B: Diese Version sollte die Navy-Version werden. Da General Dynamics keine Erfahrung im Umgang mit Trägergestützen Flugzeugen hatte ging sie eine Kooperation mit Grumman ein. Die F-111 war aber für den Einsatz auf einem Flugzeugträger stark übergewichtig, untermotorisiert und es mangelte ihr an Reichweite, sodas das Programm 1968 abgebrochen wurde.

  • F-111 C: Dies ist die Export-Version für Australien. Die F-111 Typ C ist ein Mittelding zwischen der A-und B-Version. Offiziel sollte das Flugzeug 1968 übergeben werden, verzögerte sich aber da bei dem Flugzeug strukturelle Integritätsprobleme festgestellt wurden, auf 1973.

  • F-111 D: Sie war eine neue, verbesserte F-111, mit neuer Avionik, stärkeren Triebwerken, einer neuen Lufteinlaß-Geometrie und einem Glascockpit. Da die neuen Systeme zu Anfang viele Probleme bereiteten, verzögerte sich die In-Dienststellung bis 1974.

  • F-111 E: Sie war eine vereinfachte F-111 D, welche gebaut wurde nachdem kein Ende der Kinderkrankheiten des D-Typs abzusehen war. Sie hatte dieselben Triebwerke und Lufteinlässe wie das D-Modell allerdings nicht die störungsanfällige Elektronik.
    Die F-111 E nahm auch an der Operation "Dessert-Storm" teil.

  • F-111 F: Sie war die letzte Produzierte Modell der F-111. Sie erhielt neue Triebwerke und eine nochmals verbesserte Avionik, welche um einiges Verlässlicher war, als die des D-Typs.
    Der interne Waffenschacht dieser Maschine wurde normallerweise mit einem AVQ-26 Pave Tack-System mit FLIR und Laser-Zielbezeichner ausgerüstet. Damit konnte die F-111 Lasergelenkte Präzisionswaffen einsetzen.
    Die F-111 F nahm and der Operation "Eldorado Canyon" gegen Lybien und an der Operation "Desert Storm" gegen den Irak teil.

  • FB-111: Sie war eine strategische Bomberversion der F-111. Von der
    F-111 A unterschied sie sich dadurch, das sie um 65 cm länger war und größere Flügel hatte (welche auch auf der F-111 B zum Einsatz kamen). Die Elektronik der
    FB-111 war auf dem neuesten Stand und die Traglast wurde gesteigert was eine Verstärkung des Unterbaus nötig werden ließ.
    Die Bewaffnung bestand aus der AGM-69A SRAM mit Nuklearsprengkopf, von denen 2 im inneren Waffenschacht und 2 and den inneren Flügelpylonen transportiert werden konnten. Desweiteren konnten auch konventionelle Bomben (24x340Kg) oder freifallende Nuklearwaffen verwendet werden.

  • EF-111 A Raven: Sie war das Modell für die Elektronische Kriegsführung.
    1974 erhielt Grumman den Auftrag den bestehenden F-111 Rumpf für die neue Aufgabe anzupassen. Die Elektronik des AN/ALQ-99E-Störsender-Subsystems wurde im Waffenschacht instaliert, die Sender fanden in einem 5cm langen Dorn unter dem Rumpf platz, und die Empfänger wurden in einem Behälter auf der Heckflosse montiert.
    Das Cockpit der Raven wurde komplett umgestaltet sodass nun alle Flug- und Navigationssysteme auf die Pilotenseite wanderten und der Co-Pilotensitz mit den Steuersystemen der neuen Geräte bestückt wurde.




Technische Daten


  • Typ: 2-sitziges Mehrzweck-Kampfflugzeug und schwerer Bomber

  • Triebwerk: 2 Pratt&Whitney TF30-P-100 mit je 111,5 kN Schub

  • Leistung: VMax: 2.655 km/h (Mach 2,5) in optimaler Höhe;
    Dienstgipfelhöhe: oberhalb 17.985 m;
    max. Reichweite mit Interntreibstoff: 4.707 km

  • Gewicht: Leermasse: 21.398 kg; max. Startmasse 45.359 kg

  • Abmessungen: Spannweite: von 9,74 bis 19,20 m; Länge 22,40 m

  • Bewaffnung: eine 20-mm-Kanone vom Typ M61A1 und bis zu 14.288 kg Waffenladung. eine 340-kg-Bombe B43 oder zwei B43 im internen Waffenschacht; drei Außenlastträger unter den Tragflächen pro Seite; Abschußvorrichtung für Nuklearwaffen.


Die Daten können von Typ zu Typ leicht varieren. Für genauere Daten clickt mal auf den Titel.




Oh mann, jetzt hab ich irgendwie viel mehr geschrieben als ich eigentlich wollte;)).
Na macht ja nix, ich hoffe ihr hattet alle viel Spaß bei dieser kleinen Technik-Stunde. Ein Video des Crashes folgt sobald ich eins gefunden habe.
So, einen schönen Abend noch und bis zum nächsten mal,

SmOkEr


--->EDIT: 03.08.2006<--- Hallo liebe Leser, ich habe nun noch ein Video gefunden, welches die Notlandung der F-111 genauer kommentiert.



Greetz
SmOkEr

-->BUTTON FARM<---->BITTE VOTET FÜR MEINEN BLOG<--


Tentakel-Joe.de Blog Topliste Blog dich bekannt durch die Szene Ultrarank - Linkliste German-Top.net - Die erste Pagerank Linkliste!
Finalrank.de - Your Pageranking and more! 25free.de - Ihr kostenloser Ranking-Push-Service - Backlinks for free... - Pagerank Anzeige ohne Toolbar